TASTE THE WASTE
DEEN

Wo ist die krumme Gurke hin? - der Versuch einer künstlerisch-kreativen Aufklärung zur Lebensmittelverschwendung

Am Samstag den 26ten November, dem globalen buy-nothing Tag, werden wir in Berlin in Neukölln, kritisch die Themen: Lebensmittelverschwendung, Leben ohne Geld, Mülltauschen als politischer Akt, kreativer Umgang mit Müll und Essen behandeln.

Author of this article is SandraWiesthal
Published on 2011-11-23

Tags for this article:
Documentary Dumpster diving Eco-activist Environment Europe Farming Food Freeganism How-to Political action Recipes Waste

This article is written in German.
Translate it with Google!

30-40% der Gurken wachsen krumm. Doch wo sind diese krummen Gurken hin? Sie landen auf dem Müll, wie so vieles anderes. Es ist schwieriger zu verpacken und auch zu verkaufen. Das liegt zum einen am Handel und zum anderen an den Einkaufsgewohnheiten der Verbraucher. Nicht nur durch die Massenproduktion und das dadurch etablierte Überangebot, sondern auch durch Standardisierung, entsteht die grosse Lebensmittelverschwendung. Wo der Krummheitsgrad der Gurke zum Henker wird, ist es für verpackte Ware das Mindesthaltbarkeitsdatum. Weil die Menschen nicht richtig informiert und aufgeklärt sind oder teilweise auch nie darüber nachdenken. Daher wollen wir die Menschen wissen lassen wieviel Essen auf der Welt weggeschmiessen wird und über alternative Wege des “Lebensmittelbeschaffens” informieren, wie zum Beispiel “CSA - gemeinschaftsunterstützte Landwirtschaft” oder das Leben der Mülltaucher - als politischer Protest gegen die Lebensmittelverschwendung. Wir zeigen den Film “Taste the waste” zeigen und der Regisseur Valentin Thurn ist dazu eingeladen, für Fragen bereit zu stehen. Informiert wird man auch über das richtige Lagern von Lebensmitteln, das Mindesthaltbarkeitsdatum und das Einmachen von Nahrung anhand von praktischen Beispielen und eine große Vokü wird gekocht. Weiterhin wird Simon Junge, ein Bauer aus dem Märkischen, der bereits eine FoodCoop in Berlin betreut anwesend sein und seinen Hof und die Idee der Versorgungsgemeinschaft vorstellen. Eine kleine Gemeinschaft von Menschen, die bewusst komplett ohne Geld leben wir sich vorstellen und erklären, wie das funktioniert. Weitere kreativ künstelerische Veranstaltungen um das Thema herum werden frei organisiert. Stattfinden wird die Veranstaltung am Samstag den 26ten November, den weltweiten buy-nothing Tag, ab 16h und wird bis in den Abend hinein dauern in der Sonnenallee 158, Neukölln. Mehr Infos dazu gibts unter: www.facebook.com/events/298694466818007/ oder auf www.trial-error.org

 


Terms of UsePrivacy PolicyImpressumContact